SIM-Karte

Die SIM-Karte (engl. Subscriber Identity Module) ist eine elektronische Chipkarte, die in Mobiltelefonen und anderen elektronischen Endgeräten zum Einsatz kommt. Die SIM-Karte wird zur Identifikation des Nutzers im Netz benutzt, somit weiß der Anbieter, meist ein Netzanbieter, wie die Telekom oder die 1&1, wer sich wann mit Ihrem Netz durch die SIM-Karte verbindet.

Verwendung

In das Mobilgerät des mobilen Hausnotrufs von LIBIFY ist ein Modul (SIM-Karten Slot) zur Nutzung einer Euro-SIM-Karte eingebaut. Die Euro-SIM-Karte wählt sich automatisch europaweit ins Netz ein, um sicherzustellen, dass der Notruf und der Versand des Standorts immer möglich ist. Diese ermöglicht dem Mobilgerät, sich mit diversen Mobilfunknetzen, diverser Betreiber, verbinden zu können. Dadurch stellen wir unseren Nutzern ein breites Abdeckungsgebiet zur Verfügung, d.h. das Mobilgerät kann europaweit verwendet werden, um einen Notruf abzusetzen.

Kosten

Für die Benutzung der verbauten SIM-Karte fallen keine Extra Kosten an. Darin inbegriffen ist die Absetzung eines Notrufs, die Verbindung mit dem Internet und jegliche etwaigen Verbindungen, die durch die Nutzung des Mobilgeräts anfallen.

Anbieter

Durch einen starken Partner in der Telekommunikation, Telefónica, konnte die SIM-Karten Technologie nutzbar gemacht werden. Die Global SIM von Telefónica sorgt gerade auch in schwierigen Situationen für die Verbindung zur Nothilfe.
Kundennutzen:

Global SIM macht Notrufsystem weltweit mobil
Weltweite Erreichbarkeit des Notrufsystems
Daten- und Sprachkommunikation über dieselbe SIM-Karte
Leichte Integration in die Libify-Technik
Einfache Administration der SIM-Karten über ein Web-Tool
Ein Telekommunikations-Provider für Kunden in aller Welt möglich

Gespeicherte Daten

Auf der SIM-Karte werden Daten von sehr großer Bedeutung zeitweise Zwischengespeichert und endgültig gespeichert. Endgültig gespeichert werden Nutzerdaten, Wohnort, Rufnummer und etwaige Daten zu Identifikation des Nutzers. Zwischengespeichert werden die Bewegungsdaten, die das Gerät mit Hilfe der SIM-Karte, standardmäßig alle 2 Minuten erneut sendet. So kann im Notfall eine potenzielle Route erfasst werden. Dies stellt sicher, dass der Nutzer nach der Auslösung eines Notrufs auch aufgefunden werden kann, selbst wenn dieser nicht mehr in der Lage ist zu sprechen.

Icon: Mobilgerät