Kostenlose Beratung: 089 217 68 359

Hausnotruf Test – Die besten Hausnotrufsysteme im Vergleich

Stiftung Warentest hat die besten Hausnotrufsysteme verglichen - wir zeigen Ihnen, auf was es bei einem guten Hausnotruf ankommt!

Der große Hausnotruf Test – wir zeigen Ihnen die besten Hausnotrufsysteme und wozu Sie sie brauchen. Nicht selten sind es gerade die Alltagsaktivitäten in der eigenen Wohnung, die zu kritischen Situationen oder Unfällen führen. Ein Sturz im Badezimmer oder ein plötzliches Unwohlsein sind Beispiele für mögliche Zwischenfälle in der gewohnten Umgebung, doch nicht immer befindet sich ein Angehöriger vor Ort, der bei derartigen Situationen sofort einschreiten kann.

Hier kommt der Hausnotruf zum Einsatz. Der Hausnotruf wurde für all diejenigen entwickelt, die sich hauptsächlich in den eigenen vier Wänden oder z. B. auf dem Balkon aufhalten. Insbesondere für alleinstehende Menschen, die sich nicht auf die Unterstützung in der Nachbarschaft und Angehöriger verlassen können oder möchten, ist ein Hausnotruf die optimale Lösung.

Mit einem Hausnotruf von libify bewahren sich Senioren einen Großteil ihrer Unabhängigkeit und können weiterhin unbeschwert ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

Jedoch stellt sich genau für diejenigen Menschen, die größtenteils zurückgezogen oder alleine leben die Frage, wie sie sich im Notfall verhalten sollen.

Hausnotruf Test: Stiftung Warentest testet neun Hausnotrufdienste

Die Stiftung Warentest hat 2018 neun private und gemeinnützige Haus­notrufdienste im Hausnotruf Test geprüft, darunter auch libify, das Deutsche Rote Kreuz und die Malteser.

Im Gegensatz zu den klassischen Anbietern, arbeitet libify mit einem modernen System, das sowohl zuhause als auch außer­halb der Wohnung anwendbar ist. In der Zentrale bekommen die Mitarbeiter, die den Notruf entgegen­nehmen, alle Daten des Hilferufenden ange­zeigt: Name, Adresse, Gesund­heits­informationen und Kontakt­personen. Gerade in einer Notallsituation oder bei Demenzkranken, ist dieser Service sehr hilfreich. Sie entscheiden dann über das weitere Vorgehen.

Dieses wichtige Kriterium und Alleinstellungsmerkmal von libify hat Stiftung Warentest im Hausnotruf Test jedoch bei der Qualitätsprüfung nicht berücksichtigt.

libify im Hausnotruf Test

Bewertet wurde im Hausnotruf Test die sachgemäße Reaktion auf simulierte Notrufe, die fachliche Beratung, die Inbetriebnahme des Geräts und inwieweit der Kundenservice funktioniert. Zudem wurden Verträge auf Mängel im Kleingedruckten überprüft. Geprüft wurde in zwei deutschen Großstädten, im Zentrum und am Stadtrand. Libify bietet, im Gegensatz zu beinahe allen anderen Anbietern, eine transparente Leistung an.

Das mobile Hausnotrufsystem von libify bietet, wie oben bereits erwähnt, den weiteren Vorteil, dass es aufgrund einer Mobilfunkverbindung auch außerhalb des häuslichen Umfeldes einsetzbar ist. Dieses Kriterium ist ein exklusives Alleinstellungsmerkmal und wurde bei dem Hausnotruf Test von Stiftung Warentest nicht berücksichtigt.

Überzeugt?

Alle wichtigen Informationen zu den libify Hausnotrufgeräten finden Sie zusammengefasst in unserer Broschüre. 

Wie funktioniert ein Hausnotrufgerät?

Die Funktionsweise eines Hausnotrufs

Das Freisetzen des Notrufs erfolgt über einen Sender mit Funk, den der Nutzer um den Hals oder als Armband bei sich trägt. Die Verbindung zur Notrufzentrale stellt ein Notrufgerät mit Freisprechanlage her, das an die Telefondose und ans Stromnetz angeschlossen wird. Die Notrufzentrale ist zu jeder Zeit besetzt und nimmt den Anruf des Hilfesuchenden persönlich entgegen.

In der Notrufzentrale sind Vorerkrankungen, Allgemeinbefinden, Kontaktdaten zu Angehörigen, sowie ein Zugang zur Wohnung hinterlegt. Je nach Dringlichkeit der Situation werden Angehörige, Rettungsdienst, Notarzt oder Polizei verständigt.
Neben den Hausnotrufsystemen, die mit einem Notrufsammelpunkt verbunden sind, gibt es auch Notrufsysteme mit bis zu zehn gespeicherten Zielnotrufnummern. Diese Systeme wählen automatisch eine vorgegebene Reihenfolge von Telefonnummern, bis der Ruf mittels Drücken einer Telefontaste bestätigt wird. Falls die erkrankte Person nicht mehr in der Lage ist zu sprechen, werden maschinell Name und Adresse genannt.

Hausnotruf Test durch Kontrollanruf

Außerdem bietet libify die Sicherheit eines Kontrollanrufs aus der Zentrale. Dies ist notwendig, sofern sich der Hilfesuchende nicht mehr innerhalb eines vereinbarten Zeitintervalls bemerkbar machen kann. Alle Notrufgeräte sind durch einen Akkumulator gegen einen eventuellen Stromausfall von 10 bis 20 Stunden geschützt.

Es besteht die Möglichkeit von Kontrollanrufen mehr dazu finden sie in diesem Text.

Was benötigt man für das Hausnotrufsystem?

Die technische Ausstattung des Pakets enthält eine Basisstation und ein Notrufarmband. Damit bieten sich Ihnen zwei verschiedene Mittel, wie Sie einen Hausnotruf auslösen können.

Zur Installation muss lediglich die Basisstation an eine Steckdose angeschlossen werden. Nach Möglichkeit sollte hierzu eine Stelle in der Wohnung ausgesucht werden, an der ein guter Netzempfang zum Mobilfunknetz besteht. Geliefert wird der Hausnotruf vorkonfiguriert und ist nach Anschluss an den Strom sofort einsatzbereit.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Libify bietet drei verschiedene Varianten des Hausnotrufes an. Je nach Mobilität und Bedürfnissen der Senioren kann zwischen den folgenden Notrufsystemen entschieden werden:

  • libifyBasic für schnelle ärztliche Versorgung auf Knopfdruck
  • libifyHome mit Videotelefonie
  • libifyMobil für maximale Sicherheit auch im Garten, bei Spaziergängen und unterwegs

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!