Kostenlose Beratung: 089 217 68 359

Partnersuche ab 60: So klappt’s mit der Liebe im Alter

Partnersuche ab 60 - Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie auch im Alter noch mal die große Liebe finden können.

Den Lebensabend mit einem verständnisvollen Partner oder Partnerin verbringen, gemeinsam die Freizeit planen und Aktivitäten erleben, vielleicht sogar fremde Länder erkunden. Für viele ist es gerade im Alter schön, nicht allein den Alltag bewältigen zu müssen. Doch wie gestaltet sich die Partnersuche ab 60 beziehungsweise mit steigenden Lebensjahren? Viele haben ja zu diesem Zeitpunkt schon längere Beziehungen hinter sich und dementsprechend Erfahrung in Sachen Liebe.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos zum Thema Hausnotruf beraten!

Gründe, warum die Partnersuche im Alter gar nicht so schwierig ist

Gerade wegen des bereits Erlebten und den damit vielleicht gestiegenen Ansprüchen stellen sich viele die Partnersuche im Alter schwierig vor. Doch das ist aus unterschiedlichen Gründen oft ein Irrglaube, und zwar aus folgenden Gründen:

1) Nachdem aus vorherigen Beziehungen genau bekannt ist, wo der Fokus der Erwartungen liegt, ist der Betreffende anspruchsvoller und kritischer. Doch das ist eigentlich ein Vorteil, denn mit diesen Ansprüchen ist die Erwartungshaltung an den neuen Partner nicht so hoch und es kann zu einer gezielten Kommunikation führen. Zu wissen, was man will, führt dazu, dass es beim Dating zu einem offeneren Zusammentreffen kommt und man schneller feststellt, ob die Erwartungen auf beiden Seiten die gleichen sind.

2) Die eigenen Bedürfnisse und Interessen stehen im Mittelpunkt, das bedeutet, dass bei der Generation 60+ ganz klar ist, was sie sich von einer Partnerschaft erwarten und was sie in der zweiten Lebenshälfte noch erleben oder genießen möchten. Bei vielen geht es einfach darum, der Einsamkeit im Alter zu entkommen.

3) Für die Partnersuche steht ausgiebig Zeit zur Verfügung, denn Hausbau, Heirat oder Kinder sind ebenso wenig Thema wie zu wenig Freizeit oder ein stressiges Berufsleben. Damit können Betroffene bei der Partnersuche und beim Dating viel gelassener sein, denn der Begriff Torschlusspanik ist nicht mehr ausschlaggebend.

4) Wer sich schwertut, einfach fremde Leute anzusprechen oder auch sonst eher der zurückhaltende Typ ist, der findet gerade für den Altersbereich ab 60 Jahren viele geeignete Dating-Angebote. Deren Palette reicht von Freizeittreffs für ältere Singles bis hin zu Single-Events oder individuelle Partnerbörsen für die Generation 60+. Damit stehen unterschiedliche Wege zur Partnersuche offen und jeder kann den Weg finden, der für ihn am besten passt.

5) Das Körpergefühl und die eigene Wahrnehmung verändern sich im Alter. Auch wenn sich viele mit dem nicht mehr jugendlichen Körper weniger attraktiv finden, ist diese Annahme meist falsch. Denn wer mit über 60 Jahren einen Partner oder eine Partnerin sucht, der erwartet dabei weder faltenfreie Haut noch eine ganz jugendliche Figur. Immerhin geht es dem Betroffenen ja selbst nicht anders und er hat mit körperlichen Veränderungen zu leben. Dazu kommt auch noch, dass sich die Wahrnehmung von Attraktivität im Alter einfach verändert. Sicheres Auftreten, ein gepflegtes Äußeres und ein Stil, der zu einem passt, sorgen in jedem Fall und jedem Alter für eine attraktive Ausstrahlung.

Gute Nachbarschaft: Wäsche machen

Partnersuche ab 60: Unterschiedliche Lebenssituation von Frauen und Männern als Herausforderung

Natürlich bietet die Lebenssituation im Alter für jeden individuell eine entsprechende Herausforderung. Was eine mögliche Partnersuche betrifft, ist klar feststellbar, dass sich diesbezüglich für Frauen und Männer eine unterschiedliche Situation darstellen. Denn für Frauen wird das Leben ab dem 60. Jahr meist ruhiger, die Kinder sind aus dem Haus und sofern sie einem Beruf nachgehen, wird die Phase bis zur Rente immer kürzer. Damit rücken zahlreiche neue Freiheiten, aber auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in den Vordergrund. Wer dabei allein ist, wünscht sich dazu einen neuen Partner an seiner Seite, mit dem die Interessen geteilt werden können. Dabei liegt der Focus auf einer funktionierenden Kommunikation und einer harmonischen Umgangsweise.

Frauen haben in dieser Lebensphase gewisse Ansprüche und möchten sich nicht in erster Linie um einen Mann kümmern müssen. Männern, die im Alter alleinstehend sind, fällt dieser Zustand weitaus schwieriger. Vor allem dann, wenn er viele Jahre zuvor in einer Partnerschaft gelebt hat. Besteht der Wunsch nach einer neuen Beziehung, bedeutet das allerdings nicht, dass keine Ansprüche gestellt werden. Meist sollte die Partnerin auf Augenhöhe sein und die Möglichkeit bestehen, den Alltag mit viel Freizeit aktiv und kreativ gestalten zu können. Männer in dieser Altersgruppe wissen meist sehr genau, wie Frauen behandelt werden möchten und haben aus eventuellen Fehlern vergangener Partnerschaften gelernt. Im Unterschied zu jüngeren Männern können sie vielmehr im Hier und Jetzt leben und die Gegenwart und das Altern genießen.

Die Möglichkeiten bei der Partnersuche ab 60

Viele ältere Menschen haben bereits einen bestehenden Freundeskreis, mit dem sie Zeit verbringen, gemeinsamen Hobbys nachgehen und Interessen teilen. Eine Möglichkeit hier eine Partnerin oder einen Partner besteht zwar grundsätzlich, doch oft handelt es sich dabei um Ehepaare, was die Partnersuche natürlich deutlich erschwert. Kommt es nicht zu einem Trauerfall oder einer Trennung ist eine alleinstehende Frau oder ein alleinstehender Mann zwar in diesen Kreisen akzeptiert, aber mit wenig Aussichten auf eine erfolgreiche Partnersuche konfrontiert.

Viele Menschen scheuen es mit zunehmenden Lebensjahren, noch neue Dinge zu beginnen. Doch der Besuch eines Kurses oder eines Vereins sind nicht nur eine willkommene Möglichkeit der Freizeitgestaltung, sondern schafft auch die Möglichkeit, im Kreise Gleichgesinnter vielleicht den oder die Partnerin für den weiteren Lebensabend zu finden. Dazu kommen entsprechende Veranstaltungen wie Seniorenreisen oder Seniorenvereine, die explizit auf die Interessen dieser Altersgruppe abgestimmt sind und so Potenzial für eine Partnersuche bieten.

Partnersuche ab 60: Wie wäre es mit der Onlinesuche?

Auf den ersten Blick mag dieser Vorschlag für ältere Menschen gewagt sein, sind doch viele von ihnen im Umgang mit dem Computer längst keine Profis. Doch viele Portale der Partnersuche für diese Zielgruppe sind sehr einfach zu bedienen und noch dazu kostenlos. Damit kann sich jeder, der dafür offen ist, einmal ein Bild machen und sich dann erst für eine Mitgliedschaft entschließen.

Die online Partnersuche bietet zahlreiche Vorteile, unter anderem den, dass sich hier tatsächlich Menschen begegnen können, die ernsthaft interessiert sind und tatsächlich einen Partner suchen. Zudem lässt sich bei Portalen, die mit dem sogenannten Matching System arbeiten, auch von vorneherein feststellen, ob die gleichen Interessen und Bedürfnisse gegeben sind.

Vorteile des Online-Datings mit 60+

Prinzipiell bietet Online-Dating zahlreiche Vorteile bei der Partnersuche, das ist natürlich auch bei der Zielgruppe 60+ so. Zum einen erleichtert es die Suche von Singles, denn wer in solchen Portalen angemeldet ist, signalisiert ja schon, dass er einen neuen Partner möchte. Abgesehen davon kann die Suche bzw. das Finden ganz nach Belieben erfolgen, also unabhängig von Tages- oder Nachtzeit, egal ob an Werk- oder Sonn- und Feiertagen. Eine Integration in den bestehenden Alltag ist also einfach möglich.

Die Wahl des Portals definiert schon, welche Form der Beziehung gewünscht wird. Es ist also sichergestellt, dass man genau auf die Personen trifft, die Ansprüche, Vorstellungen, vielleicht auch Wünsche und Gewohnheiten bzw. Interessen teilen. Wenn sich Gleichgesinnte unkompliziert begegnen können, ist die Möglichkeit für eine glückliche Beziehung schon einmal begonnen. Denn viele Anbieter dieser Online-Portale achten auch streng darauf, dass es keine falschen Profile, bzw. Fake Profile gibt. Unseriöse Angebote haben also vielerorts keine Chance.

Nicht zu unterschätzen ist die Diskretion und Privatsphäre, die bei der Partnersuche im Internet gewährleistet bleibt. Denn gerade im Alter legen viele auf einen vertrauensvollen Umgang mit ihren Daten wert.

Gute Nachbarschaft: Wäsche machen

Tipps für den Erfolg beim Online-Dating bei der Partnersuche ab 60

Gerade weil die Nutzung von Onlinediensten für die ältere Generation ungewohnt ist, sollten sie beim Online-Dating einige Punkte beachten. Dazu gehören

1) Die Initiative ergreifen, was vielleicht im Netz einfacher gelingt als im realen Leben. Sagt einem das Profil eines anderen Nutzers zu, einfach ein kurzes Anschreiben verfassen und somit den ersten Schritt zur Kontaktaufnahme wagen.

2) Den anderen nicht zappeln lassen, das heißt, innerhalb einer gewissen Frist auf die Nachricht antworten, egal ob positiv oder negativ. Damit wird bei ersterem Interesse signalisiert und die Kontaktaufnahme kann weitergehen.

3) Ehrlichkeit, das bedeutet, dass Infos, die beim Austausch der Nachrichten erzählt werden, auch der Wahrheit entsprechen sollen. Denn spätestens beim ersten realen Treffen kommt diese zum Vorschein.

4) Personalisierte und korrekte Nachrichten verfassen, denn Standardtexte und Floskeln kommen gar nicht gut an. Die Botschaft sollte schon individuell zum Gegenüber passen. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass viele Singles der Generation 60+ auf korrekte Grammatik und Rechtschreibung Wert legen.

5) Einfach beginnen, denn gerade beim Online-Dating kann eigentlich nichts falsch laufen, vor allem aber haben die Betroffenen nichts zu verlieren. Mit jedem neuen Kontakt, ganz egal, ob er sich real verwirklichen lässt und möglicherweise zu einer Beziehung führt, werden Erfahrungen gesammelt.

Und dann ist da plötzlich wieder ein Date

Eines ist klar: wer sich online auf Partnersuche begibt, hat die Chance, sich früher oder später auch im realen Leben wieder mit einem potenziellen Lebensgefährten zu treffen. Wer davor lange verheiratet war oder auch länger allein gelebt hat, ist damit mit einem möglicherweise ungewöhnlichen Erlebnis konfrontiert.
Doch wer mit sich und seinem Leben grundsätzlich zufrieden und im Einklang ist, muss bei einem Treffen in der Realität nichts befürchten. Am besten ist man einfach man selbst, dann wird auch ganz schnell klar, ob es mit dem Gegenüber passt und sich eventuell weitere Gefühle entwickeln können.

Das Beste an der Situation ist, dass keiner der beiden einen richtigen Druck hat, einen Partner zu finden, denn es steht keine Familiengründung mehr an. Vielmehr geht es darum, einen Seelenverwandten und Begleiter für das restliche Leben zu finden und den Lebensabend positiver zu gestalten. Damit liegt der Schluss nahe, dass gerade ältere Männer und Frauen die entspanntesten Singles.

Gute Nachbarschaft: Wäsche machen

Partnersuche ab 60: Tipps für Dates

Doch beim realen Treffen können auch für diese Generation der Partnersuche einige Fallen lauern, deshalb erleichtern einige Tipps die Situation:

– Einfach locker bleiben, auch wenn man sich gerade vor einem kompletten Neustart befindet oder man möglicherweise unter Torschlusspanik leidet. Einfach das Date entspannt angehen und auch das Gegenüber nicht unter Druck setzen.

– Offenheit zeigen, denn gerade in der Generation 60+ liegt bereits ein wichtiger Lebensabschnitt hinter einem, womit zahlreiche Erfahrungen vorhanden sind. Daraus haben sich natürlich Werte und Prioritäten entwickelt, doch in jedem Alter erfordert ein eventueller Beziehungsneustart Kompromisse.

– Positiv sein, was konkret bedeutet, dass eine Vergangenheitsbewältigung gleich beim ersten Date mit einem möglichen neuen Partner absolut zu vermeiden ist. Grundsätzlich sollte die Vergangenheit abgeschlossen sein und ein Nachtrauern dem früheren Leben nicht mehr vorhanden sein. Abgesehen davon ist es nicht ratsam, gleich beim ersten Aufeinandertreffen schwierige Gespräche hinsichtlich überstandener komplizierter Operationen oder Erkrankungen oder körperlicher Gebrechen zu führen. Viel besser ist es, positiv zu bleiben, den Fokus auf persönliche Wünsche und Träume zu legen.

– Authentisch sein und bleiben, denn Ehrlichkeit dem Gegenüber zahlt sich in jedem Fall aus. Es macht keinen Sinn, jemand anderer zu sein. Vielmehr ist es ratsam, die eigenen Stärken zu betonen und die Schwächen zu akzeptieren.
Ist das erste Date dann für beide Seiten positiv verlaufen, steht einem weiteren gemeinsamen Lebensweg nichts im Weg. Kommen die Beteiligten zum Schluss, dass die Gemeinsamkeiten nicht ausreichen, haben sie dennoch eine bereichernde Erfahrung erlebt und sind aktiv geworden.

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Newsletter