Kostenlose Beratung: 089 217 68 359

Ideen gegen Langeweile im Alter – die besten Tipps zur Freizeitgestaltung für Senioren

Sie wissen nicht, was Sie mit Ihrer Zeit machen sollen? Wir haben die besten Ideen gegen Langeweile im Alter hier für Sie zusammengefasst.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos zum Thema Hausnotruf beraten!

Wie kommt es zur Langeweile im Alter?

Nach dem langen Arbeitsleben freuen sich viele auf den wohlverdienten und ruhigen Lebensabend, doch so manchen fällt schon nach Kurzem die Decke auf den Kopf. Ruhe ist nämlich für den einen oder anderen auch mit Langeweile gleich zu setzen. Die Kinder sind aus dem Haus und auch die sozialen Kontakte haben sich aus unterschiedlichsten Gründen reduziert. Und genau das ist schwierig, denn viele Beschäftigungen machen ja erst in Gesellschaft mit anderen richtig Spaß.

Depression als Folge von zu wenig Aktivität

Unterscheiden Sie im Alter zwischen Ruhephasen, die abhängig von Ihrer individuellen Verfassung sicherlich sinnvoll und angenehm sind, und Langeweile, die im schlimmsten Fall zu Depressionen führen können. Es ist in jedem Fall sinnvoll, sich Aufgaben und Aktivitäten vorzunehmen, die auch schwermütige Gedanken vertreiben oder sogar verhindern. Lassen Sie es nicht zu, dass sich das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden, breit macht und Ihr Denken oder Handeln beeinflusst. Diese Emotion wird von Experten auch als Bore-out Syndrom bezeichnet.

Stellen Sie sich Fragen wie beispielsweise

  • Wie möchte ich meine Freizeit gestalten
  • Was ist mir wichtig im Leben
  • Was könnte eine Herausforderung für mich darstellen

und finden Sie die Antworten, die letztendlich in der Umsetzung wieder Freude in Ihren Alltag bringen und diesen sogar bereichern können.

Ideen gegen Langeweile: Freizeit aktiv gestalten

Aktiv die Freizeit zu gestalten, ist gerade für Senioren wichtig. Es gibt sicher Dinge, die Sie während Ihrer Berufstätigkeit eher vernachlässigt haben. Dafür ist nun genügend Zeit. Suchen Sie sich neue Aufgaben oder sogar eine echte neue Herausforderung wie das Erlernen einer neuen Sprache oder eines Instrumentes.

Zu den Ideen gegen Langeweile gehören zahlreiche Aktivitäten, die Ihren Körper fit halten. Moderate Bewegungen wie Schwimmen oder Gymnastik fördern nicht nur Ihre Motorik, sondern auch die geistige Aktivität. Strukturieren Sie Ihren Alltag und schaffen Sie eine ausgewogene Mischung aus Ruhephasen und Unternehmungen. Dabei tragen schon regelmäßige Abläufe wie das Lesen der Tageszeitung oder der abendliche Spaziergang zu einem ausgeglichenen Tagesablauf bei.

Im übrigen gelten Menschen mit Haustieren, um die sie sich kümmern müssen, als oft zufriedener und sogar körperlich gesünder als solche, die keinen Vierbeiner zu betreuen haben.

Menschen die sich um Tiere kümmern sind meist körperlich gesünder

Ideen gegen Langeweile: Möglichkeiten der Freizeitgestaltung

Das Freizeitangebot für Senioren ist sehr groß. Am besten erkundigen Sie sich in der Stadt oder Gemeinde, in der Sie leben, nach Möglichkeiten. Auch Nachbarn oder Freunde und Bekannte sind in diesen Belangen gute Ratgeber. Vielleicht schließen Sie sich einfach dem einen oder anderen dann an oder lassen sich zum Hineinschnuppern animieren.

Hier einige konkrete Vorschläge für Freizeitaktivitäten, die Sie gut im Alter ausführen können:
Gedächtnisspiele trainieren das Gehirn und fördern die sozialen Kontakte.
Vielleicht kennen Sie das Spiel „Stadt, Land, Fluss“ noch aus Ihren Kindertagen ebenso wie „Memory“. Das alles sind unterhaltsame Spiele, die Sie im Alter wieder aufnehmen können. Denn sie unterstützen das Gehirn und trainieren es, vor allem aber fördern sie die sozialen Kontakte. Immerhin macht es in geselliger Runde mit Nachbarn oder Freunden besonderen Spaß, einen Spielenachmittag zu veranstalten.

Natürlich sind auch alle anderen Gedächtnistrainings wie Kreuzworträtsel oder Sudoko lösen perfekt geeignet, um Ihr Gehirn fit zu halten.

Sich ehrenamtlich betätigen

Eine weitere Idee gegen Langeweile ist es, sich sozial zu engagieren. Das kann beispielsweise bedeuten, ein Ehrenamt auszuüben. Gerade Senioren haben in gewissen Bereichen eine enorme Lebenserfahrung und viel Wissen, das sie weitergeben können. Damit können sie der Gesellschaft quasi etwas zurückgeben, wenn sie sich ehrenamtlich engagieren. Meist kann dies im Rahmen einer gemeinnützigen Organisation erfolgen.

Ehrenamt ist heutzutage weit verbreitet und längst nicht mehr auf soziale Einrichtungen beschränkt. Besonders bereichernd sind Projekte, die die Generationen verbinden. Vielleicht können Sie als ehrenamtlich Tätiger in der Kinderbetreuung unterstützen oder sich kirchlich engagieren. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die Ihnen besonders viel Freude bereitet. Die Hilfe wird meist sehr gerne angenommen und Sie kommen zusätzlich in den Genuss, Gleichgesinnte zu treffen. Im besten Fall entstehen so Freundschaften.

Sport im Alter als neue Herausforderung

Bewegung ist gut und tut gut. Das gilt natürlich auch noch mit fortschreitendem Alter. Es gibt zahlreiche Sportarten, die Sie durchaus als Senior noch beginnen und regelmäßig ausüben können. Viele Sport- und Wandervereine bieten sogar spezielle Kurse und Gruppen für diese Altersgruppe an.

Damit haben Sie nicht nur einen Fixpunkt in Ihrem Tagesablauf, wenn Sie zum Training, zum Gymnastikkurs oder zu einer geselligen Wanderrunde aufbrechen, sondern es tut auch Ihrer Gesundheit ausgesprochen gut. Denn wenn Sie sich nur sporadisch bewegen, wirkt sich das auf Ihre körperliche Fitness aus und Ihre Gelenke lassen sich schwerer bewegen. Zudem steigt das Risiko für unterschiedliche Erkrankungen. Hier finden Sie Tipps für einen gesunden und bewegten Alltag.

Auch hier spielt der soziale Aspekt wieder eine große Rolle. Denn wenn Sie sich mit der Familie oder mit Freunden regelmäßig zum Sport verabreden, sind Sie nicht nur körperlich aktiv, sondern fördern auch Ihre sozialen Kontakte. Für Senioren geeignet sind Sportarten, die die Gelenke schonen wie etwa Wassergymnastik oder Fahrrad fahren bzw. Wandern, wobei Sie in diesem Zusammenhang auch noch die wunderschöne Natur in der Umgebung erkunden können. Wenn Sie Wanderungen planen, sollten Sie unbedingt den Schwierigkeitsgrad als auch die Länge des gewählten Weges Ihrer Kondition anpassen. Außerdem ist es ratsam Nordic Walking Stöcke oder andere Gehhilfen als Gehhilfen mitzunehmen.

Ideen gegen Langeweile: Nordic Walking

Mit Reisen die Welt neu entdecken

Reisen ist in jedem Alter eine Bereicherung für das Leben. Doch vielleicht haben Sie gerade mit fortschreitenden Jahren mehr und längere Möglichkeiten dazu. Nutzen Sie die Möglichkeit, auch außerhalb der typischen Hochsaison Orte und Gegenden zu erkunden.

Wenn Sie gerne in Gruppen reisen, gibt es zahlreiche Angebote mit unterschiedlichen Formen der Reisebetreuung. Vielerorts werden sogar Reisen mit ärztlicher Begleitung angeboten, damit sind Sie immer gut umsorgt, auch wenn Sie gesundheitlich nicht mehr ganz in Topform sind.

Kreativ und künstlerisch tätig sein

Es ist bekannt, dass Kinder eine nahezu blühende Fantasie haben. Doch das ist nicht allein auf diese Generation beschränkt, denn Fantasie kann man in jedem Alter haben. Gerade kreatives Arbeiten stärkt ein gesundes Altern und fördert die geistige Fitness, dabei reicht die Palette der Tätigkeiten von Stricken und anderen Handarbeiten über Singen oder Musizieren bis hin zum Schauspiel. Was das Singen betrifft, so ist auch hier wieder die Komponente der Gemeinsamkeit zu nennen, die in einem Chor oder einem Gesangsverein unterstützt wird.

Auch Menschen mit chronischen Schmerzen profitieren davon, wenn sie sich künstlerisch engagieren. Theatertherapeuten empfehlen diesen Betroffenen die Teilnahme bei einem Theaterstück, denn so sind sie gefordert und abgelenkt, können die Schmerzen kurzzeitig vergessen oder sie werden gelindert.

Die Freizeitangebote im kreativen Bereich sind für Senioren äußerst vielfältig. Sie finden Mal- und Handwerkskurse an örtlichen Volkshochschulen, dazu gibt es diverse Theater- und Musikgruppen, aber auch Chöre.

Eine Tierpatenschaft übernehmen als Idee gegen Langeweile

Vielleicht sind Sie ja ein Tierfreund und haben ein Herz für Samtpfoten, Hund und Co.? Gerade im Alter scheuen viele, sich ein eigenes Haustier zuzulegen, denn die Pflege und Betreuung wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger. Auch der Kostenfaktor eines Haustiers sollte nicht unterschätzt werden.

Doch deswegen müssen Sie nicht auf vierbeinige Freunde verzichten. In städtischen und örtlichen Tierheimen gibt es zahlreiche Tiere, um die sich keiner kümmert oder kümmern kann. Gerade diese freuen sich über Aufmerksamkeit und Zeit zu einem ausgiebigen Spaziergang oder zum gemeinsamen Spielen. Das tut nicht nur den Tieren gut, sondern auch Ihnen, gerade wenn die Bewegung im Freien gefördert wird.

Es gibt auch die Möglichkeit, Tierpatenschaften zu übernehmen, bei denen Sie ein ganz bestimmtes Tier, an dem Ihr Herz hängt oder das besonders gut zu Ihnen passt, mehrmals pro Woche besuchen können und die Betreuung übernehmen. Umgang mit Tieren wirkt sich grundsätzlich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus, dazu fördert es Ihre Gesundheit, die gute Laune und bei regelmäßigem Gassigehen sogar Ihre Fitness.

Eine andere Variante, sich um Tiere zu kümmern, besteht darin, dass Sie sich als sogenannter Tierbetreuer um ein Haustier in Ihrem Umfeld kümmern. Dabei übernehmen Sie in regelmäßigen Abständen die Betreuung und Pflege eines Tieres, dessen Halter aus unterschiedlichen Gründen weniger Zeit hat. Vielleicht erhalten Sie dafür sogar ein kleines Entgelt und können unterhaltsame Zeit mit Stubentiger und Co. verbringen.

Einem Lesezirkel beitreten

Für Leseratten und Bücherliebhaber gibt es auch im Alter gute Möglichkeiten, ihrem Hobby nachzugehen. Dabei muss das Ganze nicht einmal eine einsame Beschäftigung sein. Wenn Sie gerne lesen und sich über das Gelesene mit anderen austauschen möchten, ist ein Lesezirkel genau das Richtige für Sie. Dieser trifft sich meist einmal pro Woche und Gleichgesinnte haben die Möglichkeit, bestimmte Werke der Literatur zu besprechen. Das kann neben einem bekannten Werk der Weltliteratur auch ein nervenaufreibender Krimi oder ein romantischer Liebesroman sein.

Ideen gegen Langeweile – Fazit

Sie sehen also, niemand muss seine frisch gewonnene Freizeit im Alter alleine und gelangweilt verbringen. Es gibt zahlreiche Ideen gegen Langeweile, wie Sie selbst als alleinstehende Person ihren Alltag abwechslungsreich und aktiv gestalten können. Weitere Ideen für eine Auszeit aus dem Alltagstrott finden Sie in diesem Beitrag.

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Newsletter